Lastkrafttheater

Lastkrafttheater

Das Lastkrafttheater reist mit einem Arge-LogCom-LKW zu den malerischsten Plätzen Nie­der­öster­reichs und spielt Theater. Das wunder­barste an diesem innovativen Konzept: Das Theater­erlebnis ist für die Zuseher völlig GRATIS!

Das Lastkrafttheater legt auf seiner Tournee fast 6000 Kilometer quer durch Nieder­österreich, Wien und das Burgen­land zurück. Die Plane ist der Vor­hang, die Lade­fläche die Bühne, die Intendanten sind zugleich Schau­spieler und Bühnen­arbeiter.

Das Konzept des Lastkraft­theaters ist in ganz Öster­reich einzig­artig: Theater wird hin zu den Menschen gebracht. Des­wegen wurde bei der Aus­wahl der Spiel­orte für das Last­kraft­theater großer Wert auf Orte in Nieder­öster­reich gelegt, die selbst kein Theater haben. Das Publikum muss nun nicht mehr weite Strecken ins nächst­gelegene Theater zurücklegen, sondern kann auf den Stadt­platz ihres Heimat­ortes gehen, der Last­kraft­theater-Truck steht schon bereit. Die Plane wird weggezogen und es eröffnet sich dem Publikum eine voll­kommen neue Welt.



Kontakt:

Lastkrafttheater
A-1140, Penzingerstraße 155/16
ZVR-Nr.: 546731506
Max Mayerhofer: +43 699 111 27 543
David Czifer: +43 676 69 47 625
info@lastkrafttheater.com

Facebook

EIN HEMD, EIN STOCK,
EIN DAMENUNTERROCK


DAS LKT ZIEHT MIT NESTROY'S ZEITVERTREIB DURCH DIE LANDE

Die Hupe ertönt, der LKW parkt sich ein, Leute strömen zusammen: Das Lastkrafttheater ist wieder da! Mit EIN HEMD, EIN STOCK, EIN DAMENUNTERROCK nach einer Posse von JOHANN NEPOMUK NESTROY steht 2019 ein Stück von einem der größten österreichischen Komödiendichter im Mittelpunkt der ungewöhnlichen Bühne. Mit der wunderbaren Komödie auf dem ARGE LOG-COM TRUCK werden Slapstick, Witz und Unterhaltung at its best 28mal zum Publikum gebracht.

Auch 2019 kommt das Lastkrafttheater wieder zu seinem Publikum in die schönsten Orte Österreichs, wenn das ungewöhnliche Theaterensemble mit einem LKW des Transportunternehmers KARL GRUBER von Sankt Pölten aus seine startet, um mit der wunderbaren Komödie EIN HEMD, EIN STOCK, EIN DAMENUNTERROCK von JOHANN NEPOMUK NESTROY Verwechslungen, Spaß und Freude zum Publikum zu bringen.

Erleben Sie das Spektakel, erfreuen Sie sich an regionalen Schmankerln und nehmen Sie am spontansten Volksfest Österreichs teil - Direkt vor Ihre Haustüre geliefert!

Feldern und sein Diener Bummel werden wegen Kreditschulden unter Hausarrest gestellt. Um bei dem zu erwartenden Hausarrest keine Langeweile aufkommen zu lassen, beschließen sie neue Liebschaften einzugehen. Per Stellenanzeige suchen sie Weißnäherinnen und versuchen ihnen als Frauen verkleidet näher zu kommen. So beginnt sich das Beziehungskarussell zum Amüsement des Publikums immer schneller zu drehen, die Figuren verstricken sich mit jedem Satz tiefer in Unwahrheit und Widerspruch, das Chaos ist perfekt!

Das Ensemble schlüpft mit großer Spielfreude in die jeweiligen Rollen. Die von Tempo, Slapstick und der unverwechselbaren Sprache Nestroys gezeichneten Pointen werden mit heutigen Couplets garniert, auch heuer wird es wieder Live-Musik geben: So werden die Zuschauer in den Nestroyschen Kosmos entführt und es wird wie immer für alle Besucher ein spaßiges und unterhaltsames Theatererlebnis voll von Musik und großartigen Pointen!

Durch dieses Konzept, das österreichweit seinesgleichen sucht, ist das Lastkrafttheater das CO2-ärmste Theater überhaupt, da die Besucher keine weiten Entfernungen zurücklegen müssen, sondern auf ihrem Dorfplatz in der gewohnten Umgebung wunderbare Komödien genießen können.

Die Initiatoren MAX MAYERHOFER und DAVID CZIFER freut es, dass heuer das Team auf der Bühne auf sechs SchauspielerInnen erweitert wird.

Für die Regie des unterhaltsamen und großartigen Spektakels konnte erneut die Theatermacherin und Intendantin von Shakespeare in Mödling, NICOLE FENDESACK gewonnen werden.

Dank der Initiatoren, der Kulturabteilung des LANDES NIEDERÖSTERREICH, vieler Sponsoren aus der Wirtschaft, der ARBEITERKAMMER NÖ, aber vor allem der ARGE LOG COM "FRIENDS ON THE ROAD" und der Fachgruppe für das Güterbeförderungsgewerbe der WIRTSCHAFTSKAMMER NÖ ist es möglich, den Besuchern dieses kulturelle Vergnügen KOSTENLOS zu ermöglichen.

Wir laden alle Besucher zu diesem tollen Spektakel ein, nehmen Sie vor unserem LKW Platz und genießen Sie Komödie nahezu daheim!

Wir freuen uns auf Sie!



Auszeichnungen

Maecenas 2014

Es freut uns besonders, dass einer unserer Hauptsponsoren, die Karl Gruber GmbH für das Projekt LKT nach dem nieder­öster­r. Anerkennungs­preis Mae­cenas 2013, nun von der Jury mit dem Anerkennungs­preis Maecenas Öster­reich 2014 für Kultur­spon­so­ring ausgezeichnet wurde. Wir gratulieren herzlich!


Ö1 Nachrichten, 27.11.2014, 7h:


Maecenas 2013

Besonders freut es uns, dass einer der Hauptsponsoren von LAST­KRAFT­THEATER, die Karl Gruber GmbH für das Projekt LKT von der Wirtschafts­kammer Nie­der­öster­reich mit dem Anerkennungs­preis Maecenas 2013 für Kultur­sponsoring ausgezeichnet wurde.


Initiatoren Vorwort

Liebes Publikum!

Nach einem Ausflug in die feine Gesellschaft der Jahrhundertwende im letzten Jahr freuen wir uns, mit JOHANN NEPOMUK NESTROY den vielleicht bekanntesten österreichischen Komödienautor auf unsere ungewöhnliche Bühne und damit direkt vor Ihre Haustüre bringen dürfen: Wir sind für Sie tief in das umfangreiche Werk Nestroys eingetaucht und servieren Ihnen in EIN HEMD, EIN STOCK EIN DAMENUNTERROCK den nicht so bekannten, aber umso amüsanteren Einakter Zeitvertreib zusammen mit unvergessenen Melodien!

Erleben Sie wunderbare Pointen, gepaart mit der unverwechselbaren Sprache Nestroys in einer rasanten Komödie um Liebe, Verwechslungen und Travestien!

Es freut uns sehr, dass Sie liebes Publikum vor unserem LKW Platz genommen haben und uns wieder auf dieser turbulenten Reise durch den Nestroyschen Kosmos begleiten.

Unser Team wird heuer auf sechs SchauspielerInnen anwachsen und wir hoffen damit das Lastkrafttheater für Sie noch bunter und unterhaltsamer zu machen: Freuen Sie sich mit Nena Eigner und Patrick Kaiblinger zwei neue Schauspieler kennenzulernen und mit Anna Sagaischek auf ein Wiedersehen mit einer vertrauten Kollegin. Außerdem konnten wir erneut Nicole Fendesack, die großartige Schauspielerin, Regisseurin und Intendantin von Shakespeare in Mödling als Regisseurin gewinnen!

Lassen Sie uns ein besonders großes Dankeschön an Frau Landeshauptfrau Mag.a Johanna Mikl-Leitner und Frau Landesrätin Dr.in Petra Bohuslav richten, vor allem aber an die Abteilung Kunst und Wissenschaft des Landes NÖ mit Frau Mag.a Maria-Diana Engelhardt und dem Abteilungsleiter Hrn. Mag. Hermann Dikowitsch. Ein Großes Danke auch an Hrn. Mag. Markus Fischer, Obmann der Fachgruppe für das NÖ Güterbeförderungsgewerbe der Wirtschaftskammer Niederösterreich und Frau Mag.a Patricia Luger, die diesem Projekt von Anfang an vertraut haben und auch an die Arbeiterkammer Niederösterreich mit Hrn. Abteilungsleiter Thomas R. Fronaschitz, die uns ebenfalls großzügig unterstützt.

Natürlich bedanken wir uns auch herzlich bei KommR. Karl Gruber von Gruber Transporte, ohne den das Lastkraf­ttheater nirgendwo hinkommen würde!

Wir laden alle Besucher zu diesem tollen Spektakel ein, genießen Sie Komödie nahezu daheim!

Einen unvergesslichen Theaterabend unter Sternen voll von zwerchfellerschütternden Pointen wünschen Ihnen Ihr


Max Mayerhofer und David Czifer

DAVID CZIFER

Schauspielausbildung in Wien. Studium der Komparatistik an der Universität Wien.
Theater: Theater in der Drachengasse, Stadttheater Walfischgasse, Stadttheater Wels, Schaubühne Wien, Linzer Kellertheater, TheaterHerbst Grenzenlos, Theater zum Fürchten, Theater Spielraum, Sommer­theater Meggenhofen, Festwochen Gmunden, Sommertheater Pöstlingberg Linz, Komödienspiele Mödling, Shakespeare in Styria, Shakespearefestspiele Mödling, u.a.
2013 zusammen mit Max Mayerhofer Gründung des Vereins Lastkrafttheater, der seither Theater­produktionen auf der LKW-Bühne in ganz Ostösterreich zeigt. www.lastkrafttheater.com
2015 gemeinsam mit Max Mayerhofer Gründung des Kulturvereins ergo arte. www.ergoarte.com
Tourneen durch Österreich, Kroatien (u.a. die Nationaltheater Varaždin und Rijeka ) und die Ukraine.
Film: Der Tunnel (2015, Produktion) 21-er Haus, viennacontemporary; Gün ve Gece (2013, Produktion) Diagonale u.a.; Gföhl (2012); u.a.

Die siebente Zusammenarbeit mit LASTKRAFTTHEATER.

MAX MAYERHOFER

Schauspielausbildung in Wien (Diplom 2005)
Theater und Lesungen: Theater in der Josefstadt, Odeon, Volkstheater, Scala Wien, Metropol, En­semble­theater, Wiener Festwochen, Festival d‘ Aix-en-Provence, Stadttheater Mödling, Shakespeare-Festspiele Mödling, Uhrturmkasematte Graz.
Zuletzt zu sehen in: Damals in Reichenau (Regie: Diverse 2018), Davor/Danach (Regie: Nicole Fendesack 2018), Bella Quijote (Regie: Peter Pausz 2018), Der Bär / Der Heiratsantrag (Regie: Nicole Fendesack 2017), Der gute Ton (Regie: Peter Pausz 2017), SMS Hamlet (Regie: Nicole Fendesack 2016), Izanagi und Izanami (Regie: Peter Pausz 2016), Inferno (Regie: Bruno Max, 2014), Der Streit (Regie: Peter Pausz, 2014), Brot und Oliven (Regie: Marius Schiener, 2013), Peer, du lügst (Regie: Bruno Max, 2013), Ende gut, alles gut (Regie: Nicole Fendesack, 2013), Josef Roth wirklich: Böse, besoffen und sehr gescheit (Regie: Georg Biron, 2013), Ich und Ich (Regie: Michael Gruner, 2012), Poe im Bunker (Regie: Bruno Max, 2012), The Madness of King George III (Regie: Bruno Max, 2011)
Film: Gün ve Gece (2013, Produktion) Diagonale u.a, Copstories Regie: Umut Dag 2015.
Max Mayerhofer ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern.

Die siebente Zusammenarbeit mit LASTKRAFTTHEATER.

www.maxmayerhofer.com

ANNA SAGAISCHEK

Schauspielausbildung in Wien (Schauspielakademie Elfriede Ott), sowie Studium der Architektur an der TU Wien. Unterricht in klassischem sowie modernem Gesang seit 2013.
SPORTLICHE AUSBILDUNG IN: Fechten, Schwertkampf, Bogenschießen, Bühnenkampf und Ringen. Ebenso Standard Tanz, klassische und lateinamerikanische Tänze. THEATER: Stadttheater Mödling, Bühne Baden, Scala Wien, Theater im Bunker, Ski-Theater Niederalpl, Gloria Theater. ZULETZT ZU SEHEN IN u.a.: Rhinoz! (Regie: Helena Scheuba 2018); Karl May Be. (Regie: Bruno Max 2018); Der jüngste Tag (Regie: M. Preissler 2018) Der Herr der Zweibelringe (Regie: Bruno Max 2017) Nacht.Stücke (Regie: Bruno Max); Die Sippschaft (Regie: Babett Arens 2016); Inferno - Nachrichten aus der Hölle (Regie: Bruno Max 2015); Love for Love (Regie: Peter Gruber 2015); Wie es euch gefällt (Regie: Bruno Max 2014); Das erkaltete Herz (Regie: Manfred Dungl 2013) Peer-du lügst (Regie: Bruno Max 2013); Der Theatermacher (Regie: Peter M. Preissler 2013); Die drei Musketiere (Regie: Robert Herzl 2012); Halb zwei (Regie: Franz Robert Wagner 2012).

Die zweite Zusammenarbeit mit LASTKRAFTTHEATER.

www.annasagaischek.at

NENA EIGNER

Schauspielausbildung in Wien. Abschluss mit Diplom. Auslandsaufenthalt als Au-pair in den USA; Studium der Rechtswissenschaften sowie der Theaterwissenschaften.
Seit 2004 Ensemblemitglied bei Shakespeare in Mödling. In verschiedensten Stücken von Shakespeare zu sehen, zuletzt u.a. als Rosalinde in Wie es euch gefällt oder als Olivia in Was ihr wollt unter der Regie von Nicole Fendesack. Seit 2014 Mitgestaltung und Mitwirkung der Literotik Nacht Mödling.
Von 2013 bis 2018 Mitglied des Gießhübler Frauentheaters; zuletzt Arlecchino in Commedia dell'Arte
2008 Augustine in Die Acht Frauen, 2008 Jonna (die Schwedin)Boeing Boeing
Mitwirkung bei Die lange Nacht der Kirchen: Johanna von Orleans in Jeanne D'Arc. Tanzerfahrung in Ballett, Ballett Release, HipHop und Contemporary; weitere Sportarten: Reiten, Yoga, Pilates.
Diverse Arbeiten in Film und Fernsehen zuletzt u.a.: Werbespots für TV: u.a Persil 100 Jahre, ÖBB, Telering, Fotokampagne Brauerei Zwettler
Film/Fernsehen: Altes Geld - R: David Schalko, Tohuwabohu- R: Helmut Zenker

Die erste Zusammenarbeit mit LASTKRAFTTHEATER.

PATRICK KAIBLINGER

Schauspielausbildung an der Elfriede Ott Schauspielakademie in Wien (Abschluss: 2013).
Theater: Showmotions, Mobiles Kindertheater, Kontaktiertheater, Jumpers Reloaded, Shake­speare­fest­spiele Mödling, Theater am Pölsbach, Theater der Figur, Shakespeare in Styria, Theater Perpetuum, Theaterherbst Grenzenlos, Theater in der Josefstadt, Maria Enzersdorfer Festspiele, u.a.
Stücke (Auswahl): Der Weltuntergang von Jura Soyfer (Regie: Julia Bruckner 2018), Shakespeare in Mödling (Sommernachtstraum, Ende gut alles gut, Shakespeare in love, Der Widerspenstigen Zähmung, Hamlet, Was ihr wollt, Wie es euch gefällt – Regie: Nicole Fendesack 2012-2018), Frühere Verhältnisse von Johann Nestroy (Regie: Anette Galler 2017), Antonius und Cleopatra von William Shakespeare (Regie: Nicholas Allen 2015), Filumena Marturano von Eduardo de Fillipo (Regie: Thomas Birkmeir 2014), Julius Cäsar von William Shakespeare (Regie: Nicholas Allen 2014), Othello von William Shakespeare (Regie: Nicholas Allen 2013), 3 Schwestern von Vinko Möderndorfer (Regie: Marius Schiener 2012), Eisenbahnheiraten von Johann Nestroy (Regie: Elfriede Ott 2011).

Die erste Zusammenarbeit mit LASTKRAFTTHEATER.

www.patrick-kaiblinger.at

NICOLE FENDESACK - Regie

Schauspielausbildung: Konservatorium f. Musik und darstellende Kunst, Wien
Theater: Theater an der Wien, Theater der Jugend, Kammerspiele, Kleine Komödie Wien, Ensemble Theater, Kabarett Simpl, Graumann Theater, Scala, Konzerthauskeller, Die Theater Künstlerhaus, WUT, Hoftheater Mödling, Experiment, Theater im Bunker, Mödlinger Stadttheater u.a.
Film/TV: Hinterholz 8, Tatort, Kaisermühlen Blues, Trautmann, Kommissar Rex, Soko Kitzbühl, Peter Alexander Show, Harald Junke Show u.a.
Seit1999 als Regisseurin tätig.
Seit 2001 Intendantin der Sommerspiele Shakespeare in Mödling. www.shakespeareinmoe.at
Seit 2013 Großmutter von Mia Gioia und seit 2017 von Laura.

Die fünfte Zusammenarbeit mit LASTKRAFTTHEATER.

KARL GRUBER - Unser Friend on the Road

Karl Gruber wurde am 14.4.1952 in eine Bauernfamilie in St.Pölten hinein- geboren. Sein Vater hat mit einem Traktor aus der Landwirtschaft ein Transportunternehmen aufgebaut. Nach Pflichtschule und erlerntem Speditionskaufmann übernahm er im Jahre 1990 vom Vater die Firma und baute sie mit seinem Sohn Karl-Martin bis zum heutigen Tag zu einem Unternehmen mit 30 LKW-Zügen und ca. 5.500 m2 Lagerhallen als Transportunternehmen und Spedition aus.
Bezug zu Theater: Schon als Kind hat ihn seine Großmutter immer ins Stadttheater St.Pölten mit­ge­nommen. Als vor ca. 25 Jahren in seiner Pfarre eine Laientheatergruppe gegründet wurde, war er von Anfang an und bis heute mit viel Eifer dabei.

Termine

Die Termine für EIN HEMD, EIN STOCK, EIN DAMENUNTERROCK werden Ende Jänner 2019 bekannt gegeben.


Pressespiegel & Downloads

// 2019

Infomaterial

• Pressemappe 2019: PDF (931KB)


Pressematerial, Infos und Videos vom letzten Jahr: Archiv 2018



Arge LogCom und LKT liefern Kultur

Seit über 10 Jahren lacht das freundliche Friends-on-the-road-Smiley auf österreichs Straßen durch die Wind­schutz­scheiben der oftmals gestressten Autofahrer. Durch die Kam­pagne "LKW - Friends on the road" ist die dahinter stehende Arbeitsgemeinschaft LogCom in ganz Österreich bekannt geworden. Die Arbeitsgemeinschaft der öster­rei­chisch­en Trans­port­wirtschaft kurz ARGE LogCom wurde gegründet um die Imageverbesserung von Transporteuren und Spediteuren weiter voranzutreiben. Seit nun mehr als zehn Jahren setzt sie sich nun für neue Impulse im Straßenverkehr und in der Logistik ein; dies betrifft vor allem den Bereich der Kommunikation, hier initiiert und koordiniert die ARGE LogCom als Trägerorganisation neben der Imagekampagne "LKW- Friends on the road" auch die Inte­gration von Sponsoren.

Zu den zentralsten Punkten in der Arbeit der ARGE LogCom zählt die Rekrutierung neuer Mit­glieder: nur durch sie wird es auch weiter für die LogCom möglich sein, ihre erfolgreiche Arbeit fortzusetzen. Von derzeit ca. 642 Mitglieder will man auf die Mitgliederzahl auf ca. 1000 erhöhen:

„Es ist in den vergangenen zehn Jahren gelungen mit wenig Geld relativ viel zu schaffen“, bilanziert LogCom Präsident KR Ing. Nikolaus Glisic. Man habe auf der Straße "Flagge gezeigt". Durch zugkräftige, in der Signalfarbe Gelb gehaltene Werbebotschaften auf LKW und Gebäuden sei es gelungen, das Image der im Straßenverkehr und Logistik tätigen Unternehmen zu verbessern und das Bewusstsein der Öffentlichkeit für deren Belange zu sensibilisieren.

Ein weiterer wichtiger Punkt in der Philosophie der ARGE LogCom stellt bran­chen­über­grei­fen­des Arbeiten dar: Hier ist die Kooperation mit LASTKRAFTTHEATER das beste Beispiel für die Offenheit der Arbeitsgemeinschaft. Hier wurde eine perfekte Symbiose zwischen Last­kraftwagen und Theater gefunden: So bringt der LKW nun nicht mehr nur materielle Güter, sondern auch Kulturgüter zu den Menschen.

FRIENDS on the road: Der LKW bringt, was Sie täglich brauchen.



LKT Archiv

Davor/Danach (2018)

Vorwort // Programm // Team // Fotos // Termine 2018
Pressemappe // Pressespiegel // Presse

zum Archiv 2018

Der Heiratsantrag/Der Bär (2017)

Vorwort // Programm // Team // Fotos // Termine 2017
Pressemappe // Pressespiegel // Presse

zum Archiv 2017

Die Lerche (2016)

Vorwort // Programm // Team // Fotos // Termine 2016
Pressemappe // Pressespiegel // Presse

zum Archiv 2016

Frühere Verhältnisse (2015)

Vorwort // Programm // Team // Fotos // Termine 2015
Pressemappe // Pressespiegel // Presse

zum Archiv 2015

Unterwegs mit Shakespeare (2014)

Vorwort // Programm // Team // Fotos // Termine 2014
Pressemappe // Pressespiegel // Presse

zum Archiv 2014


Der Weibsteufel (2013)

Vorwort // Karl Schönherr's Der Weibsteufel // Team // Fotos // Termine 2013
Pressemappe // Pressespiegel // Presse

zum Archiv 2013


Kontaktieren Sie uns.

Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Fehler!
Ihre Nachricht wurde gesendet!