Lastkrafttheater

Lastkrafttheater

Das Lastkrafttheater reist mit einem Arge-LogCom-LKW zu den malerischsten Plätzen Nie­der­öster­reichs und spielt Theater. Das wunderbarste an diesem innovativen Konzept: Das Theatererlebnis ist für die Zuseher völlig GRATIS!

Das Lastkrafttheater legt auf seiner Tournee fast 3000 Kilometer quer durch NÖ zurück. Die Plane ist der Vorhang, die Ladefläche die Bühne, die Intendanten sind zugleich Schauspieler und Bühnenarbeiter.

Das Konzept des Lastkrafttheaters ist in ganz Österreich einzigartig: Theater wird hin zu den Menschen gebracht. Deswegen wurde bei der Auswahl der Spielorte für das Last­kraft­theater großer Wert auf Orte in Niederösterreich gelegt, die selbst kein Theater haben. Das Publikum muss nun nicht mehr weite Strecken ins nächstgelegene Theater zurück legen, sondern kann auf den Stadtplatz ihres Heimatortes gehen, der Lastkrafttheater-Truck steht schon bereit. Die Plane wird weggezogen und es eröffnet sich dem Publikum eine voll­kommen neue Welt.

Kontakt:

Lastkrafttheater
A-1140, Penzingerstraße 155/16
ZVR-Nr.: 546731506
Max Mayerhofer: +43 699 111 27 543
David Czifer: +43 676 69 47 625
info@lastkrafttheater.com

Facebook


Der Heiratsantrag/Der Bär
Zwei Einakter von Anton Tschechow

Zum fünfjährigen Jubiläum bringt das LASTKRAFTTHEATER auf der Ladefläche des LKWs das Lachen in doppelter Form zu den Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern. 2017 ist es uns eine große Freude erstmals zwei Einakter des meistgespielten Theaterautors nach Shakespeare ANTON TSCHECHOW zu präsentieren: Mit DER BÄR und DER HEIRATSANTRAG bringt der Lastkrafttheater-Truck wiederum zwei pointenreiche Komödien um das ewige Thema der zwischenmenschlichen Beziehungen, die jeder aus seinem eigenen Alltag kennt, in einer flotten Inszenierung mit vielen bekannten Musiknummern über 20mal direkt zum Publikum. Die Theaterproduktion wird vom LAND NIEDERÖSTERREICH, der ARGE LOG COM, der Fachgruppe Güterbeförderung der WKNÖ, sowie der AK Niederösterreich finanziert und ist für die Zuschauer vollkommen GRATIS. Die Initiatoren MAX MAYERHOFER und DAVID CZIFER freut es, dass sie heuer zwei neue Gesichter an Board ihres LKW’s begrüßen dürfen. Mit JÖRG STELLING konnte ein dem Publikum von diversen österreichischen Bühnen bestens bekannter Schauspieler gewonnen werden. Für die Regie des unterhaltsamen Straßenspektakels mit Musik zeichnet auch heuer wieder die Theatermacherin und Intendantin von "Shakespeare in Mödling" NICOLE FENDESACK verantwortlich.

Nach dem großen Erfolg, den das LASTKRAFTTHEATER mit dem Kishon-Klassiker ES WAR DIE LERCHE auf seinem LKW einfuhr, darf sich das Publikum schon jetzt auf die berühmten Lachschlager DER BÄR und DER HEIRATSANTRAG von ANTON TSCHECHOW freuen, die ab dem Frühjahr 2017 wieder auf der mobilen Bühne des St. Pöltner Transportunternehmers und Spediteurs KARL GRUBER unterwegs sind, um die zwei zwerchfellerschütternden Beziehungskomödien des bekannten Autors über das Ringen um Liebe und Glück und die damit verbundenen Missverständnisse zum Publikum zu bringen.

Sehnsüchte, Abgründe, das liebe Geld und der nie endende Kampf der Geschlechter: Tschechow verschont in seinen Miniaturen weder die bürgerliche Ehe, noch die romantische Liebe mit seiner Komik. Während in "Der Bär" zwei von der Liebe maßlos enttäuschte Hitzköpfe aufeinander prallen, streben in "Der Heiratsantrag" ein rechthaberischer Hypochonder und ein heiratswilliges, fast schon verblühtes Mädchen nach Versorgung und häuslichem Glück. Da wird in allen Facetten gelebt, gestritten, und geliebt dass es eine Freude ist.
Der große Komödiant Tschechow hält uns humoristisch den Spiegel vor Augen und bringt die großen Themen Beziehung, Geld, Ehe und Liebe, die jeder von sich selber kennt, in zwei urkomischen Miniaturen, die zu einem Abend verwoben werden, auf die ungewöhnliche Bühne. Das Schauspiel-Ensemble schlüpft mit großer Spielfreude in die jeweiligen Rollen; die von Tempo, Slapstick und großartigen Pointen bestimmten Szenen werden um einige heutige und moderne Musiknummern erweitert.

Dank der Initiatoren, der Kulturabteilung des Landes Niederösterreich, vieler Sponsoren aus der Wirtschaft, der Arbeiterkammer NÖ, aber vor allem der Arge Log Com "Friends on the Road" und der Fachgruppe für das Güterbeförderungsgewerbe der Wirtschaftskammer NÖ ist es möglich, den Besuchern dieses kulturelle Vergnügen kostenlos zu ermöglichen.



Auszeichnungen

Maecenas 2014

Es freut uns besonders, dass einer unserer Hauptsponsoren, die Karl Gruber GmbH für das Projekt LKT nach dem nieder­öster­r. Anerkennungs­preis Mae­cenas 2013, nun von der Jury mit dem Anerkennungs­preis Maecenas Öster­reich 2014 für Kultur­spon­so­ring ausgezeichnet wurde. Wir gratulieren herzlich!


Ö1 Nachrichten, 27.11.2014, 7h:


Maecenas 2013

Besonders freut es uns, dass einer der Hauptsponsoren von LAST­KRAFT­THEATER, die Karl Gruber GmbH für das Projekt LKT von der Wirtschafts­kammer Nie­der­öster­reich mit dem Anerkennungs­preis Maecenas 2013 für Kultur­sponsoring ausgezeichnet wurde.


Initiatoren Vorwort

Liebe Besucher, liebe Freunde des Lastkrafttheaters!

Heuer haben wir unseren LKW auf eine weite Reise geschickt: Wir sind für Sie ins ferne Russland aufgebrochen und haben zwei Juwelen der russischen Komödienliteratur für Sie auf unserer mobilen Bühne mitgebracht: DER HEIRATSANTRAG und DER BÄR des russischen Großmeisters ANTON TSCHECHOW versprechen scharf geschliffene Pointen und viel Slapstick auf dem Weg von der Sehnsucht nach Liebe bis zum Altar. Wir freuen uns, Sie liebes Publikum wieder vor unserer ungewöhnlichen Bühne begrüßen zu dürfen!

In dieser Saison dürfen wir Ihnen gleich zwei neue Gesichter präsentieren: Jörg Stelling, aus Theater, Film und Fernsehen bestens bekannt, wird neben Sandra Pascal unser Team bereichern. Wir freuen uns, dass Nicole Fendesack, die bekannte Schauspielerin, Regisseurin und Intendantin von "Shakespeare in Mödling" wieder für eine flotte und pointenreiche Regie sorgt.

Lassen Sie uns ein besonders großes Dankeschön an Herrn LH Dr. Erwin Pröll und Frau Landesrätin Dr.in Petra Bohuslav richten, vor allem aber an die Abteilung Kunst und Wissenschaft des Landes NÖ mit der Mitarbeiterin Frau Mag. Maria-Diana Engelhardt, dem Abteilungsleiter Hrn. Mag. Hermann Dikowitsch, Herrn Bernd Brantner, Obmann der Fachgruppe für das NÖ Güterbeförderungsgewerbe der Wirtschaftskammer Niederösterreich und Frau Mag. Patricia Luger, die beide diesem Projekt von Anfang an vertraut haben und der Arbeiterkammer Niederösterreich mit Hrn. Abteilungsleiter Thomas R. Fronaschitz, die uns ebenfalls großzügig unterstützt.
Weiters danken wir Frau Bezirksvorsteherin Mag. Veronika Mickel und Frau Bezirksvorsteherin Mag.a Silke Kobald, aber auch Hrn. LAbg. Bgm. Mag. Thomas Steiner, Hrn. KommR. Wolfgang Herzer, Obmann der Fachgruppe Wien der Transporteure der Wirtschaftskammer Wien, Hrn. Bernhard Dillhof, von der Sparte Transport und Verkehr der WK Burgenland. Natürlich bedanken wir uns auch herzlich bei Karl Gruber von Gruber Transporte, ohne den das Lastkrafttheater nirgendwo hinkommen würde.

Einen fulminanten Theaterabend voll von großartigen Pointen wünschen Ihnen

Max Mayerhofer und David Czifer

DAVID CZIFER

Schauspiel­ausbildung in Wien. Studium der Komparatistik an der Universität Wien.
Theater: Theater in der Drachen­gasse, Stadt­theater Wal­fisch­gasse, Stadt­theater Wels, Schau­bühne Wien, Linzer Keller­theater, Theater­Herbst Grenzen­los, Theater zum Fürchten, Theater Spiel­raum, Sommer­theater Meggen­hofen, Fest­wochen Gmunden, Sommer­theater Pöstling­berg Linz, Komödien­spiele Mödling, Shake­speare in Styria, Shake­speare­fest­spiele Mödling, u.a.
2015 gemeinsam mit Max Mayer­hofer Gründung des Kultur­vereins ergo arte. (www.ergoarte.com) Tourneen durch Öster­reich, Kroatien (u.a. die National­theater Varaždin und Rijeka ) und die Ukraine.
Film: Der Tunnel (2015, Produktion) 21-er Haus, vienna­contemporary; Gün ve Gece (2013, Produktion) Diagonale u.a.; Gföhl (2012); u.a.
Nach Der Weibs­teufel, Unter­wegs mit Shakespeare, Frühere Verhältnisse und Es war die Lerche die fünfte Zusammen­arbeit mit LASTKRAFT­THEATER.

MAX MAYERHOFER

Schauspiel­ausbildung in Wien, sowie Studium der Philosophie an der Universität Wien.
Theater und Lesungen: Theater in der Josef­stadt, Odeon, Volks­theater, Scala Wien, Metropol, Ensemble­theater, Wiener Fest­wochen, Festival d‘ Aix-en-Provence, Stadt­theater Mödling, Shake­speare-Fest­spiele Mödling, Theater­Herbst Grenzen­los, Uhrturm­kasematte Graz.
Zuletzt zu sehen in: Der gute Ton (Regie: Peter Pausz 2017), SMS Hamlet (Regie: Nicole Fende­sack 2016), Izanagi und Izanami (Regie: Peter Pausz 2016), Inferno (Regie: Bruno Max, 2014), Der Streit (Regie: Peter Pausz, 2014), Brot und Oliven (Regie: Marius Schiener, 2013), Peer, du lügst (Regie: Bruno Max, 2013), Ende gut, alles gut (Regie: Nicole Fende­sack, 2013), Josef Roth wirk­lich: Böse, besof­fen und sehr gescheit (Regie: Georg Biron, 2013), Ich und Ich (Regie: Michael Gruner, 2012), Poe im Bunke(Regie: Bruno Max, 2012), The Mad­ness of King George III (Regie: Bruno Max, 2011) Film: Gün ve Gece (2013, Produktion) Diagonale u.a, Copstories Regie: Umut Dag 2015.
Max Mayerhofer ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern.
Nach Der Weibsteufel, Unter­wegs mit Shake­speare, Frühere Verhäl­tnisse und Es war die Lerche die fünfte Zusammen­arbeit mit LASTKRAFT­THEATER.
www.maxmayerhofer.com

SANDRA PASCAL

Schauspiel­ausbildung in Wien, sowie Studium der Philosophie und Theater­wissen­schaften an der Uni Wien.
Theater: Theater in der Drachen­gasse, Theater des Augen­blicks, Theater im Bunker, Arena, Kabel­werk, Anker­brotfabrik/Expedit­halle, Theater Halle 11 Klagen­furt, Stadt­werke Hart­berg Halle, dompowpalace, Theater Center Forum, Theater Brett, Off Theater, Interkult­theater, Kalt­start Festival Hamburg, 4000 Kubik­meter Festival Wien, zahl­reiche Tourneen, u.v.a.
Film: Valossn (Regie: David Hofer, 2015) Für Oswald (Regie: Michael Thomas, 2016) u.a.
Weiters moderiert sie, macht Lesungen und unter­richtet Kinder.
Erste Zusammen­arbeit mit LASTKRAFTTHEATER.
www.sandrapascal.com

JÖRG STELLING

Geboren in Dortmund. Ausbildung zum Schau­spieler an der Schau­spiel­schule Krauss, Wien.
Seit 1980 als freischaffender Schauspieler tätig.
Theater (Auswahl): Ensemble­theater Wien, Volks­theater Wien, Theater Drachen­gasse, Theater Gruppe 80, Stadt­theater Walfisch­gasse Theater der Landes­haup­tstadt St. Pölten, Theater der Jugend Wien, Schau­spiel­truppe Zürich (Maria Becker), Armes Theater Wien u.a.
Seit 1987 kontinuierliche Zusammen­arbeit mit Theater zum Fürchten, zuletzt u.a.: Rosen­kranz und Gülden­stern, Banquo's Bankett, Der Besuch der alten Dame, Der Fall Furt­wängler, Picknick an der Front, Othello
Langjährige Zusammen­arbeit mit diversen Sommer­spielen in ganz Österreich u.a.: Stift Alten­burg, Openair Fest­spiele Stockerau, Fest­spiele Bern­dorf; seit 2013 Ensemble­mitglied von Shakespeare in Mödling.
Film/TV (Auswahl):Bauern­opfer, Wenn die Sonne still steht, Der Winzer­könig, Schloss­hotel Orth, Kommissar Rex, All The Queen`s men (R. Stefan Ruzowitzky) u.a.
Tätigkeit als Sprecher (Synchronisation, Werbung und Lesungen). Mit seinen Solo­programmen Adam Schaf hat Angst (Georg Kreisler) und Ein ganz gewöhn­licher Jude (Charles Lewinsky) auf zahl­reichen Bühnen im In- und Ausland unterwegs.
Erste Zusammen­arbeit mit LASTKRAFT­THEATER.
www.joerg-stelling.eu

NICOLE FENDESACK - Regie

Schauspielausbildung: Konservatorium f. Musik und dar­stellende Kunst, Wien
Theater: Theater an der Wien, Theater der Jugend, Kammer­spiele, Kleine Komödie Wien, Ensemble Theater, Kabarett Simpl, Grau­mann Theater, Scala, Konzert­haus­keller, Die Theater Künstler­haus, WUT, Hof­theater Mödling, Experiment, Theater im Bunker, Mödlinger Stadt­theater u.a.
Film/TV: Hinter­holz 8, Tatort, Kaiser­mühlen Blues, Traut­mann, Kommissar Rex, Soko Kitz­bühl, Peter Alexander Show, Harald Junke Show u.a.
Seit 1999 als Regisseurin tätig.
Seit 2001 Intendantin der Sommer­spiele Shake­speare in Mödling. www.shakespeareinmoe.at
Seit 2013 Groß­mutter von Mia Gioia.
Nach Frühere Verhält­nisse und Es war die Lerche die dritte Zusammen­arbeit mit LASTKRAFT­THEATER.

KARL GRUBER

Karl Gruber wurde am 14.4.1952 in eine Bauernfamilie in St.Pölten hinein- geboren. Sein Vater hat mit einem Traktor aus der Landwirtschaft ein Transportunternehmen aufgebaut. Nach Pflichtschule und erlerntem Speditions­kaufmann übernahm er im Jahre 1990 vom Vater die Firma und baute sie mit seinem Sohn Karl-Martin bis zum heutigen Tag zu einem Unternehmen mit 30 LKW-Zügen und ca. 5.500 m2 Lagerhallen als Transport­unternehmen und Spedition aus. BEZUG ZU THEATER: Schon als Kind hat ihn seine Großmutter immer ins Stadt­theater St.Pölten mitgenommen. Als vor ca. 25 Jahren in seiner Pfarre eine Laien­theater­gruppe gegründet wurde, war er von Anfang an und bis heute mit viel Eifer dabei.

Termine

Mai

  • 4. Mai 2017, 19 Uhr 30 - PREMIERE
    Ybbs
    3370, Firma Mitterbauer, Busterminalstraße 1
  • 5. Mai 2017, 19 Uhr 30
    Krenstetten
    3361, Marienplatz 1 (vor dem Gasthof Berndl)

  • 6. Mai 2017, 18 Uhr 30
    Sitzenberg-Reidling
    3454, Leopold Figl Platz

  • 11. Mai 2017, 19 Uhr
    Retz
    2070, Hauptplatz

  • 18. Mai 2017, 19 Uhr
    Sierndorf
    2011, Raiffeisenplatz vor der Musikschule

  • 24. Mai 2017, 19 Uhr 30
    Sieghartskirchen
    3443, Rathauspark

  • 26. Mai 2017, 19 Uhr
    Krummnussbaum
    3375, Bauhof, Hauptstraße 27a

  • 27. Mai 2017, 20 Uhr
    Gerersdorf
    3385, Florianiplatz

  • 28. Mai 2017, 15 Uhr
    Brunn am Wald
    3522, Karikaturengarten, Brunn am Wald 30

  • 31. Mai 2017, 19 Uhr 30
    Herzogenburg
    3130, Volksheim, Auring 29

  • Juni

  • 1. Juni 2017, 19 Uhr
    Mailberg
    2024, Schloss Mailberg

  • 2. Juni 2017, 19 Uhr
    St. Margarethen an der Sierning
    3231, Florianiplatz

  • 3. Juni 2017, 19 Uhr
    Marktgemeinde Thaya
    3842, Johannesplatz

  • 4. Juni 2017, 16 Uhr
    Reichenau/Rax
    2651, Schlossgärtnerei Wartholz, Hauptstraße 113

  • 7. Juni 2017, 19 Uhr 30
    Wr. Neudorf
    2351, Freizeitzentrum, Eumigweg 1-3

  • 8. Juni 2017, 19 Uhr
    Klosterneuburg
    3400, Stiftsplatz

  • 9. Juni 2017, 17 Uhr 30
    Wien Hietzing
    1130, Am Platz

  • 10. Juni 2017, 15 Uhr 30
    Schloss Artstetten
    3661, Schloss Artstetten, Schlossplatz 1
    im Rahmen von "Dem Schlosspark ein Fest"

  • 11. Juni 2017, 17 Uhr
    Wiener Neustadt
    2700, Johann von Nepomukplatz
    (vor der Kirche Sankt Peter an der Sperr)

  • 16. Juni 2017, 19 Uhr 30
    Gmünd
    3950, Stadtplatz

  • 17. Juni 2017, 20 Uhr
    Eisenstadt
    7000, Domplatz

  • 22. Juni 2017, 19 Uhr
    Wien Donaustadt
    1220, Schrödingerplatz

  • 23. Juni 2017, 17 Uhr 30
    Wien Josefstadt
    1080, Jodok-Fink-Platz (Piaristenplatz)

  • Juli

  • 5. Juli 2017, 19 Uhr 30
    Fels/Wagram
    3481, Hauptplatz1


  • Pressespiegel & Downloads

    // 2017

    Promo Fotos

  • Download: Promo Fotos - ZIP (34MB, 300dpi)
  • Download: Presse Fotos - ZIP (175MB, 300dpi)

  • Radio SOL, 28. April 2017:



    Radio Arabella, 4. Mai 2017:




    Programm-Präsentation 2017

    Die beiden Initiatoren Max Mayer­hofer und David Czifer präsen­tieren zusammen mit WK NÖ Präsidentin Sonja Zwazl das Pro­gramm der neuen LAST­KRAFT­THEATER - Tour 2017 DER HEIRATS­ANTRAG/ DER BÄR von ANTON TSCHECHOW:

    Foto Credit: WKNOE/Bollwein / v.l.n.r.: NÖ Sparten­geschäfts­führerin Mag. Patricia Luger, David Czifer, Fach­gruppen­ob­mann für das NÖ Güter­beförder­ungs­gewerbe KommR Karl Gruber, WK NÖ-Präsi­dentin KommR Sonja Zwazl, Max Mayerhofer



    // 2016

    Infomaterial

  • LKT Info-Heft 2015: PDF (29MB)
  • Pressemappe 2016: PDF (1MB)
  • Pressespiegel 2016: PDF (9MB)


  • Videos

    Lastkrafttheater Ybbs
    Quelle: ORF heute leben - Fr, 06.06.2016 17:30 Uhr


    Kunstblicke: das LKT in Eisenstadt
    Quelle: ORF Burgenland heute - Fr, 27.05.2016 19.00 Uhr


    Lastkrafttheater wieder unterwegs
    Quelle: ORF, kultur HEUTE - Do 16.06.2016, 19.50 Uhr



    Sonstiges

  • Radio Arabella Beiträge vom 24. und 29. April 2016:



    Quelle: Radio Arabella

  • Radio SOL Beitrag vom 11. Mai 2016:


    Quelle: Radio SOL

  • Fotos

  • Promo Fotos 2016: Dropbox oder als ZIP (96MB), 15 Fotos/300dpi
    Photocredit: Nikolaus Similache 2016. Rechtsfrei bei Namensnennung

  • Arge LogCom und LKT liefern Kultur

    Seit über 10 Jahren lacht das freundliche Friends-on-the-road-Smiley auf österreichs Straßen durch die Wind­schutz­scheiben der oftmals gestressten Autofahrer. Durch die Kam­pagne "LKW - Friends on the road" ist die dahinter stehende Arbeitsgemeinschaft LogCom in ganz Österreich bekannt geworden. Die Arbeitsgemeinschaft der öster­rei­chisch­en Trans­port­wirtschaft kurz ARGE LogCom wurde gegründet um die Imageverbesserung von Transporteuren und Spediteuren weiter voranzutreiben. Seit nun mehr als zehn Jahren setzt sie sich nun für neue Impulse im Straßenverkehr und in der Logistik ein; dies betrifft vor allem den Bereich der Kommunikation, hier initiiert und koordiniert die ARGE LogCom als Trägerorganisation neben der Imagekampagne "LKW- Friends on the road" auch die Inte­gration von Sponsoren.

    Zu den zentralsten Punkten in der Arbeit der ARGE LogCom zählt die Rekrutierung neuer Mit­glieder: nur durch sie wird es auch weiter für die LogCom möglich sein, ihre erfolgreiche Arbeit fortzusetzen. Von derzeit ca. 642 Mitglieder will man auf die Mitgliederzahl auf ca. 1000 erhöhen:

    „Es ist in den vergangenen zehn Jahren gelungen mit wenig Geld relativ viel zu schaffen“, bilanziert LogCom Präsident KR Ing. Nikolaus Glisic. Man habe auf der Straße "Flagge gezeigt". Durch zugkräftige, in der Signalfarbe Gelb gehaltene Werbebotschaften auf LKW und Gebäuden sei es gelungen, das Image der im Straßenverkehr und Logistik tätigen Unternehmen zu verbessern und das Bewusstsein der Öffentlichkeit für deren Belange zu sensibilisieren.

    Ein weiterer wichtiger Punkt in der Philosophie der ARGE LogCom stellt bran­chen­über­grei­fen­des Arbeiten dar: Hier ist die Kooperation mit LASTKRAFTTHEATER das beste Beispiel für die Offenheit der Arbeitsgemeinschaft. Hier wurde eine perfekte Symbiose zwischen Last­kraftwagen und Theater gefunden: So bringt der LKW nun nicht mehr nur materielle Güter, sondern auch Kulturgüter zu den Menschen.

    FRIENDS on the road: Der LKW bringt, was Sie täglich brauchen.



    Kontaktieren Sie uns.

    Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

    Fehler!
    Ihre Nachricht wurde gesendet!